Festveranstaltung zur Aufnahme in das Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Am 31.08.2022 wurde unsere Schulgemeinschaft in einer mitreißenden und eindrucksvollen Feierstunde in das Netzwerk von „SoR-SmC“ als 107. Schule sachsenweit aufgenommen. Knapp 350 Schüler und Schülerinnen konnten gemeinsam mit ihren Lehrern und Lehrerinnen, der Schulleitung sowie Vertretern vom Netzwerk „SoR-SmC“ die Feier miterleben.  

Die Arbeitsgemeinschaft, die seit zwei Jahren mit etwa 15 Schülern und Schülerinnen unter der Leitung von Frau Thiele und Frau Franke aktiv ist, um unsere Schule als bunten toleranten und demokratiefreundlichen Ort mitzugestalten, hat diesen Tag langfristig vorbereitet. Das Anliegen des Netzwerkes wurde in allen Klassen unter anderem mit selbst gedrehten Videos vorgestellt und beworben. Die Abstimmung zum Konzept SoR-SmC fand am 27. Juni 2022 erfolgreich statt.  Eine überdeutliche Mehrheit hat sich für für ein tolerantes, respektvolles Miteinander entschieden, wo Ausgrenzungen jeglicher Art nicht akzeptiert werden. Und so verpflichten wir uns als Schulgemeinschaft, weitere Projekte durchzuführen, in denen wir Vielfalt kennen und schätzen lernen und über Ungerechtigkeiten diskutieren.

 

Zu dem Konzept von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gehört, dass sich jede Schule mindestens eine Patin oder einen Paten aussucht. Häufig sind dies Personen aus dem öffentlichen Leben – Sportler, Politiker und Musiker. In der AG haben wir entschieden, Aeham Ahmad zu fragen, ob er unser Pate wird. Er - der „Pianist aus den Trümmern“ ist uns bekannt von einem Konzert im Jahr 2018 in der Schule. Die jetzigen zehnten Klassen, die damals noch in der sechsten waren, hatten aus seinem Buch „Und die Vögel werden singen“ einzelne Passagen vorgelesen. Die Geschichte vom kleinen Jungen in Damaskus, seinem Leben im Bürgerkriegsland Syrien und seiner Flucht als Familienvater nach Deutschland, hat sehr bewegt. Und sein Klavierspiel hat uns damals ergriffen.

So waren wir begeistert, dass er zugesagt hat und er war der große Ehrengast auf unserer Feierstunde.

Die Stimmung bebte, als er für uns auf dem Flügel in beeindruckender und wunderbarer Weise spielte und uns zum Mitsingen animierte.

Auch der eigens für diese Feier entstandene Lehrerchor war eine tolle Überraschung für die anwesende Schulgemeinschaft.

Neben diesen besonderen kulturellen Beiträgen gab es verschiedene Reden und die Plakette „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wurde feierlich überreicht.

Im Anschluss gab es noch in kleiner Runde ein Gespräch bei Kaffee und Muffins mit unserem Paten, den zwei Netzwerkvertreterinnen, Frau Dr. Böhm, den GTA-Mitgliedern sowie interessierten Schüler und Schülerinnen und Lehrer und Lehrerinnen, um Ideen für die weitere Arbeit zusammenzutragen.

 

Wir bedanken uns bei dem Förderverein, der die Veranstaltung finanziell unterstützt hat.

Kathrin Franke

 

Zoobesuch der Tierchengruppe in Leipzig

Zum Abschluss des Schuljahres 2022/2023 unternahmen die Mitglieder der „Tierchengruppe“ gemeinsam mit Frau Grande am 7. Juli 2022 einen Ausflug in den Leipziger Zoo, um das Engagement der AG während der letzten Monate zu würdigen. Von früh bis spät ging es vom neuen Aquarium über das Pongoland ins Gondwanaland. Dabei wurden neue Ideen für die Erweiterung des “Schulzoos“ gesammelt, die mit viel Elan im neuen Jahr umgesetzt werden sollen. Gefördert durch eine großzügige Einzelspende sponsorte der Förderverein diesen Ausflug sehr gerne. ?

„Social web macht Schule“ für die Klassenstufe 5 und 6 (vom 27.6.-8.7.2022)

Das Smartphone als Alleskönner wird mittlerweile oft schon im Grundschulalter verschenkt. Der Umgang mit dem Smartphone und dem Internet muss dann begleitet werden. Das ist eine große Herausforderung für die Eltern und das Lehrpersonal. Die kids sind begeistert von YouTube, von Videospielen, von TikTok, von den Kommunikationsmöglíchkeiten oder auch von der Gestaltung eigener Bilder und Videos. Dabei lauern überall Gefahren und Probleme, wie z.B.: die Nutzungsdauer, verstörende bzw. zweifelhafte Inhalte, Kostenfallen etc.

Damit die Schüler und Schülerinnen immer mehr Medienkompetenz erwerben, wollen wir in unserem Gymnasium dem Thema einen ganzen Projekttag widmen, seit diesem Schuljahr nun auch schon ab Klassenstufe 5. Dabei buchen wir wie in den vergangenen Jahren die jungen und gut ausgebildeten Trainer *innen von „Social web macht Schule“. Sie bieten den einzelnen Klassen einen spannenden und handlungsorientierten Workshoptag rund um die Themen Social Media, Cybermobbing oder Datenschutz. Dort werden Inhalte in Form von analogen und digitalen Lernspielen und Rätseln in Gruppenarbeit vermittelt. Auf diejenigen, die im Team am besten zusammenarbeiten und die Aufgaben zuerst lösen, wartet eine kleine Schatzkiste vom Mobbing Mops. Die Klasse erarbeitet sich im Anschluss im demokratischen Prozess wichtige Regeln für ihren Umgang im Klassenchat.

Für die Eltern bietet „Social web macht Schule“ einen Elternabend an, um sie bei der Begleitung der Mediennutzung ihrer Kinder zu sensibilisieren und zu stärken. In diesem Jahr musste ich als Organisatorin an dem geplanten Termin ein wenig improvisieren, da Herr Burghart nicht kam. Als Ersatz hat Herr Burghardt zwei Informationsveranstaltungen online durchgeführt, die dann meiner Ansicht nach sehr wertvolle und aktuelle Informationen zur Medienerziehung enthielten. Im Nachgang wurden alle Materialien (Power Point Präsentation und Links zur Videoaufzeichnung) über die Elternsprecher versendet.

Ich bedanke mich im Namen der Schule beim Förderverein, der zum wiederholten Male diese Projekttage mitfinanziert hat.

 

Kathrin Franke

Wahl der Vorstandes

Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde am Mittwoch, 29. Juni 2022 der neue Vorstand gewählt. Katja Pfriem (Vorsitzende), Dirk Fanko (1. Stellvertreter), Jan Hoffmann (2. Stellvertreter) und Sandra Emmrich (Schatzmeisterin) stellten sich zur Wiederwahl und wurden in ihren Positionen bestätigt. Zukünftig wird Cornelia Wolf das Gremium als Schriftführerin unterstützen. Wir danken Madeleine Megyesii-Lukaß für ihre langjährige Arbeit in dieser Funktion. Doreen Reichel komplettiert das Team als Schul-Elternsprecherin. Wir freuen uns auf unsere Arbeit zur Unterstützung der Schule und die Umsetzung zahlreicher kleiner und großer Projekte.

Spendenlauf war erfolgreich!

Kurz vor den verdienten Ferien engagierten sich unsere Schülerinnen und Schüler für den guten Zweck. Alle Läuferinnen und Läufer hatten zuvor Sponsoren angeworben, die sich verpflichteten, pro Runde einen bestimmten Betrag zu spenden. Der REWE-Einkaufsmarkt im Zschach unterstützte das Event mit reichlich Vitaminen: 800 Äpfel und Bananen wurden zur Stärkung bereit gestellt. Mit dem Spendenerlös werden besondere Projekte des Gymnasium Tolkewitz, die Partnerschule in Tansania und die ukrainische Klasse unterstützt.

Cool! - aufs Ei gekommen

Gelungene Osteraktion für Schüler

 

Ostern ist zwar schon vorbei, dennoch ist´s nicht einerlei, was vor Ostern hier geschehen und

Und kurzum, mich tät's - wie den Dichter Mörike - gaudieren, euch dies Ei zu präsentieren:

 

Am Montag vor Ostern konnten, gesponsert durch den Förderverein der Schule, drei 5. und eine 6. Klasse den sorbischen Brauch der Wachsbatik- und Bossier-Technik kennenlernen und selber ausprobieren. Direkt aus Bautzen kamen drei, in traditionelle Tracht gekleidete Frauen der Sorbischen Kulturinformation, um den wissbegierigen und gelehrigen Schülern die älteste und am meisten verbreitete Technik beizubringen. Wie mit geschnittenen Gänsefedern oder Stecknadelköpfen und flüssigem Wachs kleine Kunstwerke auf dem hohlen Ei entstehen, verfolgten die Kinder mit großem Interesse, umso mehr, da sie im Anschluss selber emsig ihr Eier mit Ornamenten versahen.  „Die Ostereieraktion war toll! Es hat einfach Spaß gemacht. Anders als sonst, aber cool! Leider viel zu kurz“, resümierten die Schüler. Man braucht wohl dabei einige Übung, um das gut zu können. Aber „ich freu mich, so ein schönes sorbisches Ei zu haben.“ Mit solchen Aussagen ist die Eieraktion doch eine Wiederholung im nächsten Jahr wert ?.

Vorlesewettbewerb am 11. Januar 2022

Mit großer Freude hat der Förderverein auch in diesem Jahr die Preise für die Sieger des Vorlesewettbewerbs gestiftet. Wir gratulieren allen Preisträgern herzlich und bedanken uns sehr bei Tabea für ihre Zusammenfassung des Finales des Vorlesewettberwerbs:

 

 

 

Am Dienstag, dem 11.1.2022, fand in der Schulaula für die zehn Klassensiegerinnen der fünf 6. Klassen sowie für die Mitglieder der Schüler-und Lehrerjury der Vorlesewettbewerb des Gymnasiums-Tolkewitz statt. Die anderen Schülerinnen und Schüler saßen wegen Corona nicht in der Aula, sondern in ihren Klassenzimmern und wurden per Video zugeschaltet.

Um 7.50 Uhr gingen alle Beteiligten in die Aula. Die Veranstaltung wurde um 8.00 Uhr von einem Deutschlehrer eröffnet. Im Anschluss spielte Janina ein selbst komponiertes Lied auf dem Klavier. Circa 8.10 Uhr nahmen die Vorleserinnen ihren Platz auf der Bühne ein. Nun begann das Vorlesen.

Nachdem alle mit dem Vorlesen ihres vorbereiteten Textes fertig waren, gab es eine 10-minütige Pause, in der die Leserinnen die Aula verlassen mussten. Die Jurymitglieder rechneten in dieser Zeit die vergebenen Punkte auf den Bewertungsbögen zusammen. In dieser Zeit konnten die Vorleserinnen draußen trinken, essen und miteinander reden. Nach der Pause war die Verkündung der fünf Leserinnen, die es in die zweite Runde geschafft hatten. Im Anschluss lasen sie einen unbekannten Text aus einem Jugendbuch vor. Nachdem sie dies gemeistert hatten, gab es eine zweite Pause. Die Jurymitglieder rechneten ein zweites Mal die Punkte zusammen. Danach wurde der Gesamtwert berechnet. Am Ende der Pause las ein Junge, der nicht am Wettbewerb teilgenommen hatte, aus einem Buch vor. Anschließend wurden die Siegerin verkündet, die unsere Schule beim Stadtwettbewerb vertreten wird.

Alle zehn Teilnehmerin bekamen ein Buchgeschenkt, das der Förderverein der Schule gespendet hat. Zum Schluss gab es noch eine Danksagung der Lehrerinnen und Lehrer an alle Beteiligten. Um ca. 10.00 Uhr wurde die Veranstaltung beendet und alle gingen wieder zurück in den Unterricht.

Drogenpräventionsveranstaltung mit Dominik Forster am 22.11.2021

Das vom Förderverein unterstützte Drogenpräventionsprojekt „Flashback“ ergänzt den Biologie- und Ethik- bzw. Religionsunterricht der Schule sehr wirksam. Während im Unterricht meist rational, faktenorientiert über Sucht geredet wird, werden die Schüler und Schülerinnen durch die lebensnahe und anschauliche Vorstellung der Lebensgeschichte eines Junkies emotional angesprochen und erreicht.

Dominik Forster präsentiert seinen Bestseller "Flashback" packend in seinem Stand-up-Programm. Er begreift sein Programm als Türöffner und bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, über soziale Medien persönlich mit ihm in Kontakt zu treten und Fragen zu stellen.

Aufgrund der Coronasituation nahmen nur drei neunte Klassen live teil, die anderen achten und neunten Klassen verfolgten die Liveaufnahme in ihren Unterrichtsräumen.

Hier einige Schülermeinungen:

„Die Drogenprävention mit Dominik Forster […] bringt einen im Nachhinein sehr zum Nachdenken.  […] Seine Erzählung, dass er durch Gruppenzwang und falsche Freunde zu den Drogen fand, regt zum Nachdenken an und man lernt daraus, dass man nicht immer alles mitmachen muss, weil man denkt, es wäre cool. […] Im Großen und Ganzen ist die Drogenprävention eine große Bereicherung und zeigt gut, wie es laufen kann.“ (9.1)

„Ich selber fand es sehr bewegend und ich war schockiert, wie schnell sein Leben sich veränderte. Ich fand es auch gut, dass er so offen darüber geredet hat und dass er es lustig rübergebracht hat. Da es ja ein sehr sensibles Thema ist

Das war eine gute Aktion, da es bestimmt den Schülern die Augen geöffnet und ihnen gezeigt hat, dass Drogen einem vielleicht cool erscheinen, aber eigentlich nur Gift sind und sie einen kaputt machen und einem das Leben zerstören.“ (9.4)

 

„Ich fand seine Geschichte sehr berührend, obwohl ich anfangs Zweifel hatte, ob das alles einen Sinn hat, da Menschen, die Drogen konsumieren wollen, dies immer tun, egal wie oft man ihnen sagt, wie schädlich es ist. Trotzdem hat er mich sehr überzeugt und mir gezeigt, wie schnell man in solche Kreise reinrutschen kann.

Ich kann es sehr weiterempfehlen und mochte seinen Stil sehr gerne.“ (9.4)

My fertility matters

In der Woche vom 13.-17.9.2021 fanden die fünf Workshops „My Fertility Matters“ für alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse unseres Gymnasiums statt. Als Förderverein haben wir die Durchführung der Workshops sehr gern finanziell unterstützt, denn wir halten das Thema für sehr relevant für die Schülerinnen und Schüler und sind¸ wie auch Frau Franke und das Lehrerkollegium, überzeugt vom Konzept und der Umsetzung, die Frau Franke im Folgenden etwas näher beschreibt:

 

Die Jungen erarbeiteten an dem sechsstündigen Projekttag mit Herrn Scheller unter dem Titel „Agenten auf der Spur“, was in ihrem Körper geschieht, wenn sie sich vom Jungen zum Mann entwickeln. Dabei schlüpften sie als Spezialagenten in die Rolle der Spermien und bekamen nebenbei mit, was im Körper der Mädchen oder werdenden Frau abläuft.

 

Die „Zyklusshow“ war der Titel des Mädchenworkshops, in dem die Mädchen der jeweiligen Klasse  

auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Geheimnisse des weiblichen Körpers gingen.

Frau Scheller arbeitet als Hebamme und ist in Dresdner Schulen als Dozentin für MFM tätig. Mit vielseitigen Methoden schaffte sie es, mit den Mädchen offen und ohne die oft zu beobachtende Peinlichkeit über das Thema Fruchtbarkeit und Sexualität zu sprechen.

 

Zusätzlich hatten die Eltern der Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, in einem Elternabend zu hören, wie die Projekttage ablaufen. Dabei erhielten sie wertvolle Impulse, wie sie über die Vorgänge im Körper, über Sexualität oder Pubertät mit ihren Kindern sprechen können.

 

Wir LehrerInnen wissen durch die Rückmeldungen der Kinder und der Eltern, dass die Workshops sehr gut ankommen. Viel intensiver als im Biologieunterricht lernen die Heranwachsenden in geschlechtshomogenen Gruppen, altersgerecht und in geschütztem Rahmen, wie ein neues Leben entsteht und welche Veränderungen die Pubertät mit sich bringt. Deshalb scheuen wir keinen Aufwand und setzen uns gern dafür ein, dass die Workshopreihe jährlich für die Klassenstufe 6 in unserem Gymnasium stattfinden kann.

 

Kathrin Franke

Mehr Sicherheit für den Chemieunterricht

Am 21. September 2021 wurde eine vom Förderverein mitfinanzierte Feuerlöschübung von der Firma Frano-Feuerschutz durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen haben von dem Fachmann Herrn Schalow einige interessante Informationen über die verschiedenen Feuerlöscher und Brandklassen erhalten und gelernt, dass nicht jedes Löschmittel für jeden Brand geeignet ist, sondern dass da durchaus Unterschiede zu beachten sind. Besonders spektakulär war der Fettbrand, der mit Wasser übergossen eine große Verpuffung verursachte. Dass man Fettbrände nicht mit Wasser löschen sollte, wird wohl keiner so schnell wieder vergessen. Abschließend durfte jede Schülerin/jeder Schüler selbst aktiv werden und einen Brand mit einem Feuerlöscher löschen, was alle begeistert und auch erfolgreich getan haben!

Willkommen in der Schule!

Der Förderverein der Schule begrüßt alle neuen Schülerinnen und Schüler sehr herzlich am Gymnasium Tolkewitz. Vor allem den neuen fünften Klassen wünschen wir einen guten Start und dass Ihr Euch schnell und gut in den Alltag an unserer Schule eingewöhnt. Als kleine "Starthilfe" haben wir die Finanzierung Eurer Hausaufgabenhefte für dieses Schuljahr übernommen. Wir hoffen, die mit künstlerischen Arbeiten vorheriger Jahrgänge gestalteten und mit vielfältigen Infos gepimpten Hefte bereiten Euch Freude und sind kleine Helfer in Eurem neuen Schulalltag. Sicher habt Ihr das Antragsformular für die Mitgliedschaft in unserem Förderverein wahrgenommen. Sprecht gern Eure Eltern an und bittet sie, sich in unserem Verein zu engagieren. Damit wir auch in Zukunft Euch und alle Schülerinnen und Schüler unterstützen können. Vielen Dank und viel Spaß beim Lernnen am Gym Tolkewitz!

Sommer, Sonne, Cocktails 

Freshmaker, Kokoskuss oder Fruit Punch - ge"shakt", gerührt und vom Barkeeper frisch zubereitet zum gemeinsamen Genießen auf dem Schulhof.  

Spritzig, fruchtig oder süß - hier war für jeden Geschmack etwas dabei. Der Förderverein spendierte alkoholfreie Cocktails für alle Klassen bevor es in die lang ersehnten Sommerferien ging. Für alle Kinder und Jugendlichen und auch für die Lehrkräfte war es eine gelungene Überraschung vom Förderverein. 

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern des Vorlesewettbewerbs

Auch in diesem Jahr unterstützte der Förderverein den "Lesewettbewerb" des Gymnasiums und sponsert mit Freude die Buchpreise für die strahlenden Gewinner.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß und eine spannende Lektüre!

 

Unser Schule wird grüner

Teil unserer Arbeit als Förderverein des Gymnasiums Tolkewitz ist, auch einen Beitrag für eine im weiteren Sinne positive, inspirierende Lernatmosphäre an der Schule zu sorgen. Im engeren Sinne zählt für uns dazu, dass dem modernen Baukörper unseres Gymnasiums „Leben“ eingehaucht wird. Deshalb unterstützen wir von Herzen die Initiative „Grüne Schule“. Frau Thiele, Frau Grande und Herr Täubert engagieren sich hier stark und haben bereits tolle Vorarbeit geleistet. Mit unserer finanziellen Unterstützung sollen verschiedene Pflanzen für die Schule und Utensilien für deren Pflege gekauft werden. Die Grünpflanzen sorgen zum einen für ein besseres Klima im Schulgebäude, sind gleichzeitig eine natürliche Wohltat für die Augen und sollen die Schüler und Schülerinnen zur gemeinsamen Pflege und zum bewussten, achtsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen motivieren. Wir wünschen allen Beteiligten einen „grünen Daumen“ und bestes Gelingen für ihr Projekt.

Mit dem Förderverein kommt Leben in das Biologiekabinett!

Die beiden gepanzerten Bewohner Ying und Yang zeigen den Kindern und Jugendlichen im Biologiekabinett was Ruhe und Beharrlichkeit meint. Schildkröten gab es schon zur Zeit der Dinosaurier, was beweist, wie schlau es ist, sich auch einmal zurückzuziehen und abzuwarten. Der Förderverein hat die Anschaffung der beiden Schildkröten und des Terrariums unterstützt. Nun zaubern Ying und Yang schon am Morgen unseren Schülerinnen und Schülern ein Lächeln ins Gesicht. 

Unserem Weihnachtswichtel wuchsen Osterhasenohren

Corona stellt vieles auf den Kopf, so auch unsere Weihnachtswichtel-Aktion. Die vom Förderverein finanzierten "Weihnachtsgeschenke" erreichten die Schülerinnen und Schüler nun erst zu Ostern. Was der Freude darüber keinen Abbruch tat. Seitdem wird in den Pausen ausgiebig mit den neuen Gesellschaftsspielen, Bällen, Springseilen... gespielt und viel gelacht. Der Förderverein freut sich sehr über das positive Feedback aus den Klassen und wünscht allen Schülerinnen und Schülern weiterhin viel Spaß beim gemeinsamen Spielen.

"... vielen lieben Dank für die tollen Spiele! Wir haben uns total gefreut und spielen jetzt fast jede Pause "Werwolf" oder Tabu! Frau Grande macht manchmal auch mit.

Viele Grüße die Klasse 5/2 "

 

"... die Klasse 6.3 hat sich riesig über die Geschenke des Fördervereins gefreut und möchte sich auf diesem Wege recht herzlich bei Ihnen bedanken. 

Auf den Bildern können Sie sehen, wie viel Freude die Schülerinnen und Schüler beim Tischtennis spielen, Hacky-Sack kicken und einer Werwolfrunde haben. 

Die Investition hat sich absolut gelohnt, da die Materialien täglich im Einsatz sind. Auch als Klassenlehrerin sage ich Danke für Ihre Großzügigkeit, Ihre Unterstützung und vor allem Ihrem Engagement."

 

"...wir bedanken uns von Herzen für diese Freude, die uns als Klasse 8.4 mit den Wichtelgeschenken bereitet wurde. Vor allem in diesen unsozialen Zeiten helfen die Spiele, die Gemeinschaft zu pflegen und dem Zerfall des Klassenzusammenhaltes entgegen zu wirken."

 

"... die Jungen der Klasse 5.5 bedanken sich herzlich für den Basketball beim Förderverein. Die Jungen nutzen jede Gelegenheit in den Pausen, um im Freien zu spielen, was will man mehr."

Finanzierung von Videokonferenztechnik

Vielen Dank für die Förderung eines digitalen Arbeitsplatzes. Ab jetzt ist es möglich, Videokonferenzen aus der Schule zu übertragen.

Unsere Aktion: Der Weihnachtswichtel

Neuwahl des Vereinsvorstandes am 28.09.2020

Mitgliederversammlung des Fördervereins am 28. September 2020 mit Neuwahl des Vorstandes

 

Vorsitzende: Katja Pfriem

1. Stellvertreter: Dirk Fanko

2. Stellvertreter: Jan Hoffmann

Schatzmeisterin: Sandra Emmrich

Schriftführerin: Madeleine Megyesi-Lukaß

 

Nicht auf dem Bild ist Doreen Reichel (Vorsitzende des Elternrates).

 

Der Förderverein wünscht schöne Sommerferien 2020!

Corona und kein Sommerfest - ach wie Schade!

 

Der Förderverein nahm die Idee des Elternrates auf, den Schülerinnen und Schülern eine große Abschlussfreude zu bereiten. Aus einer Kugel wurden dank des Eisverkäufers zwei für jeden Schüler.

 

Schöne Ferien!

Erster Spendenlauf am 2.und 3.05.2019

Newsletter vom März 2019

ePaper
Unser erster Newsletter ist erschienen!

Teilen:

Vereinsgründung am 7. März 2018

Am 7. März 2018 war es so weit, der Schulförderverein Gymnasium Tolkewitz wurde gegründet. Diesen würdevollen Akt im Raum 103 unseres neuen Schulgeäudes haben die Gründungsmitglieder mit großem Engagement vorbereitet.

Den Abschluss bildete der Eintrag in die Chronik des Gymnasiums.

Notartermin am 18. April 2018

 

Frau Emmrich, Herr Mathias und Herr Dick trafen sich am 18. Aprl beim Notar, um unseren Verein eintragen zu lassen.

Förderer und Mit-Macher gesucht!

Wir freuen uns jederzeit über finanzielle und ideelle Unterstützung!

Bitte senden Sie uns eine e-mail.

foerderverein@gymnasium-tolkewitz.de